Veröffentlicht in Serie: Umstieg auf nachhaltige Produkte

Plastefreie Morgenroutine? Dank Bambus!

-Anzeige unterstützt durch Thinkbamboo-*

Von vielen Reisen geprägt, hat es sich der Gründer Julius Hohenhövel gemeinsam mit Fabian Troll zur Aufgabe gemacht, „den Gebrauch von Einwegplastik und Holz zu minimieren“. Diese Idee verkörpert das Unternehmen Thinkbamboo und setzt deswegen auf eine schnell nachwachsende Unterart der Süßgräser: Bambus. Es kann 30 bis 50 cm pro Tag wachsen und liegt dabei weit über herkömmlichen Holz was jährlich nur ein paar Zentimeter Wachstum erreicht.

Das Team hinter Thinkbamboo hat sich als Ziel gesetzt, die massive Umweltverschmutzung durch Einwegplastik und die grundlose Abholzung des Regenwaldes zu minimieren, deswegen gehen von jedem Einkauf 10 % an wohltätige Zwecke wie TreeMates, die aktiv Bäume für unser Klima pflanzen.

Hauptmaterial von Thinkbamboo: Bambus.

Ich habe mir für euch die Bambuswattestäbchen, die personalisierbare Bambuszahnbürste sowie die wiederverwendbaren Abschminkpads näher angesehen, auf praktische Alltagstauglichkeit getestet und die nachhaltigen Aspekte der Hygieneprodukte im Gegensatz zu herkömmlichen Handelsprodukten mit Plasteanteil näher betrachtet.

Stiele aus Bambus und Watte aus Baumwolle…

Die 200 Bambuswattestäbchen kommen in einer stabilen Schachtel aus recycelter Pappe daher, die sich aus der umliegenden Pappbanderole herausziehen lässt. Die Wattestäbchen kann ich praktisch in meine tägliche Hygiene- und Pflegeroutine integrieren, ob zur Reinigung der Ohren, beim Auftragen von Wimpern Öl oder als Helfer beim entfernen des Tages-Make-ups möchte ich Wattestäbchen nicht missen. Die Stäbchen werden aus nachhaltigem Bambus und die Watteköpfe aus Bio-Baumwolle hergestellt, die ich nach Verwendung getrennt voneinander auf dem Kompost und Restmüll entsorgen konnte. Die Alternative aus Bambus ist vollständig biologisch abbaubar und stellt somit eine schöne Möglichkeit zu herkömmlichen Plastik- und Papierwattestäbchen dar, die ich bisher genutzt habe.

Plaste beim Zähneputzen ade

Eine natürliche Alternative zu Plastezahnbürsten bietet die nachhaltige von Natur aus schimmel-resistente Bambuszahnbürste von Thinkbamboo. Mit mittelweichen Borsten aus BPA-freiem Nylon ist sie sanft zu Zähnen und Zahnfleisch, liegt beim Putzen leicht in der Hand und ist durch den robusten ergonomischen Bambusgriff gut für größere Kinder und Erwachsene geeignet. Die Borsten gibt es in Schwarz und Weiß und somit besteht keine Verwechslungsgefahr in meinem zwei Personenhaushalt. Falls trotzdem Möglichkeiten zur Verwechslung gegeben sind, bietet Thinkbamboo eine Personalisierung der Zahnbürste an. Wie bei meiner Bambuszahnbürste könnte euer Name dann diagonal auf dem ergonomischen Griff abgedruckt werden, das spart Zeit und Hektik am Morgen, bevor es dann in die Schule, auf die Arbeit in die Uni oder zum Ausbildungsbetrieb geht. 🤗

Bambus ersetzt Plastik in meinem Badezimmer.

Im Gegensatz zu den handelsüblichen Zahnbürsten aus Hartplastik kann der Griff der Bambuszahnbürste biologisch abgebaut werden und die Nylonborsten können dem Restmüll zugeführt werden, indem sie vorsichtig mit einer Nagelschere vom Borstenkopf getrennt werden.

…bis zum wiederverwendbaren Abschminkpad.

Ein weiterer Allrounder, der in meinem Badezimmer nicht fehlen darf, sind Abschminkpads. Nur schade, dass diese nach mehrmaligem Gebrauch dann leider dem Restmüll zugeführt werden müssen. Eine schöne Alternative dafür bietet auch hier ThinkBamboo mit dem wiederverwendbaren Abschminkpad, das in einem schönen Stoffsäckchen zu mir nach Hause kam. Bis zu 30 herkömmliche Wattepads lassen sich damit einsparen. Das weiche Pad besteht aus hochwertigen Bambusfasern und durch das angenehme Hautgefühl benutze ich es auch gern zum Auftragen von Pflegeprodukten auf die Haut oder zum Abschminken. Durch die Mikrofasern nimmt es Fett und Schmutz von der Haut auf und nach mehrmaligem Gebrauch kann ich es in der Waschmaschine bei 60 °C waschen und wiederverwenden. Dies ist bis zu 300-mal möglich und stellt somit eine nachhaltige Alternative zu meinen davor genutzten einmal Wattepads dar.

Weitere natürliche Alternativen bietet das Unternehmen aus Niedersachsen außer zu den vorgestellten Produkten u. a. auch für Wäscheklammern und Kugelschreiber an.

Die Verpackungen eignen sich zum Basteln mit den Kleinen.

Die Verpackungen der Produkte und Sendung eignen sich, wie ich finde, darüber hinaus noch gut zum Basteln mit Kindern. Die Pappverpackungen und Schaumstoffpellets auf Maisbasis, das Stoffsäckchen und das Abschminkpad konnte ich praktisch verwerten als Kräutersäckchen, schöne Aufbewahrungsbox für meine Piercings und als Reinigungsschwamm für meinen Badspiegel.

Als Dankeschön liegt bei jeder Bestellung eine Karte mit 20 %-igen Rabattcode für weitere Bestellungen im Onlineshop bei.

Warum zum Umstieg geeignet? Ich finde, die Produkte von ThinkBamboo stellen eine nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Produkten aus Plastik, Watte und Pappe dar. Eine schöne Möglichkeit, auch bei der Morgenroutine auf natürliche und nachhaltige Produkte umzusteigen, die darüber hinaus wiederverwendbar und zum Großteil biologisch abbaubar sind und die ich neben der Biotonne somit auch auf dem Gartenkompost entsorgen konnte. Das Holz aus Bambus ist sehr dicht und robust, weswegen die Produkte von Thinkbamboo für langlebige Qualität sprechen und da Bambus viel schneller wächst als Holz auch eine gute Ressource für kommende Generationen.

Werbung. Home – ThinkBamboo

*Liebe Leser_innen, dieser Beitrag spiegelt meine persönliche Meinung zum vorgestellten Unternehmen und seinen Produkten wieder. Da ich vorab über Firmen und Produkte recherchiere, die ich hier vorstelle und nichts darstelle, von dem ich nicht persönlich überzeugt bin, fallen meine Bewertungen auch positiv aus. Aus diesem und weiteren Gründen muss ich meine Beiträge als Werbung kennzeichnen. Ich möchte mit diesem Beitrag dieses Unternehmen aber nicht nur kommerziell unterstützen, sondern mich gleichzeitig auch für eine Sache stark machen, die mir am Herzen liegt. Danke für euer Verständnis und Vertrauen. Vivienne Claus


Ist Nylon nicht Plastik?

Da Nylon ausschließlich aus anorganischen Stoffen wie Kohlenstoff, Wasser und Luft hergestellt wird und zu einer Unterart der Kunstfasern zählt, ist Nylon kein Plastik. Somit ist die Bambuszahnbürste von Thinkbamboo auch komplett plastefrei. Das Material enthält keine bedenklichen Weichmacher wie Bisphenol A (BPA) ist Abrieb- und wasserfest und somit für die Borsten der Zahnbürste sehr gut geeignet.


Du möchtest gern Teil, der truee beauty-Community werden? Dann abonniere gern meinen Blog und verpasse keine neuen Einträge mehr.

Wie findet Ihr die alternativen Produkte von Thinkbamboo? Könnt Ihr euch vorstellen, auf umweltfreundliche Alternativen aus Bambus in eurem Badezimmer umzusteigen? Anregungen, Ideen oder Fragen? Kontaktiert mich gern oder schreibt mir unter diesem Beitrag einen Kommentar. Ich freu mich auf euren Austausch!

13 Kommentare zu „Plastefreie Morgenroutine? Dank Bambus!

  1. Hey, ich finde die Idee mit dem Bambus super. Ich wollte mir auch schon solche Wattepads zulegen und danke Dir, dass Du mich daran erinnert hast.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

    Gefällt 2 Personen

  2. Ich mag es sehr, wenn es Alternativen zu Plastik oder noch besser zu Einweg gibt.
    In meinem Badezimmer hat fast alles einen Mehrwegfaktor erhalten. Auch wenn mir lange nicht bewusst war, wie einfach es ist, Wattepads zu ersetzen.

    Liebe Grüße,
    Katja

    Gefällt 1 Person

  3. Da ich nur elektrische Zahnbürsten verwende kommen diese Zahnbürsten für mich leider nicht in Frage. Aber die Abschminkpads sind echt eine gute Alternative zu den Wegwerfpads aus dem Supermarkt.

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo,

    ich finde Bambus gut und habe selbst schon die Zahnbürsten bei uns ausgetauscht. Diese Tipps mit der Watte finde ich gut. Die sollten wir auch holen, es muss kein Plastik sein. Danke für die tollen Anregungen.

    Liebe Grüße
    Julia

    Gefällt 1 Person

  5. Hallo,
    Ich kenne das Unternehmen auch und verwende zumindest schon einmal die Zahnbürsten aus Bambus. Mich ärgert es immer mehr wieviel Plastik sich so in einer Woche ansammelt. Aus Prinzip kaufe ich keine eingeschweißten Gurken mehr. Allerdings ganz frei von Plastik bin ich noch nicht.
    Liebe Grüße
    Ute reist

    Gefällt 1 Person

  6. Liebe Vivienne,
    Bambuszahnbürsten sind bei mir tatsächlich auch schon vor langer Zeit eingezogen. Ich mag sie auch einfach gern in der Hand halten – fühlt sich einfach gut an. Generell kann man gerade im Bad so viel ersetzen durch plastikfreie Produkte. Nur bei Haarprodukten (vor allem Intensiv-Spülung, Haarkur etc) habe ich noch keine adäquaten plastikfreien Ersatzprodukte gefunden.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

    Gefällt 1 Person

  7. Ich bin absolut dafür, dass solche Gebrauchsgegenstände wie Zahnbürsten und Wattestäbchen aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden! Wir haben eh schon viel zu viel Plastikmüll auf diesem Planeten! Da freue ich mich über jede Innovation!

    Liebe Grüße
    Jana

    Gefällt 1 Person

  8. Liebe Vivienne,
    wir versuchen auch möglichst kunststoffarm zu leben, auch, was Pflege und Hygiene angeht. So haben wir beispielsweise wiederverwendbare Wattepads aus Baumwolle, ebenso Wattestäbchen. Mit einer Bambuszahnbürste putzt aktuell nur unser Kind.
    Danke für den Hinweis auf die Produkte aus Bambusfasern, ich bin begeistert. Die kannte ich nämlich noch nicht und werde wohl die Zahnbürste mal ausprobieren.
    Herzlichen Gruß
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

    Gefällt 1 Person

  9. Das ist eine tolle Vorstellung. Die Marken kannte ich bis dato noch nicht. Aber ich bin auch auf wiederverwendbare Abschminkpads und Bambus-Zahnbürsten umgestiegen. Finde, auch wenn es nur kleine Beiträge zum Thema Nachhaltigkeit für mich sind, dass man den Weg definitiv gehen sollte.
    Allerliebst ♥
    Mona

    Gefällt mir

  10. Ich finde es gut, dass es mittlerweile eine große Anzahl an Alternativen gibt. Ich selbst habe auch schon wieder verwendbare Abschminkpads zum waschen genutzt. Generell ist es mittlerweile einfach einige Dinge zu ändern, Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist. Super also, dass du den Beitrag vorgestellt hast! Ich hoffe das sich ein paar einen Ruck geben und es mit dem ein oder anderen Produkt testen.

    Viele Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s